• MV 2018
    MV 2018
    Freitag, 12. Januar 2018, 19.00 Uhr
    zum Artikel
  • Bayern vs. Dortmund
    Bayern vs. Dortmund
    .... am 20. Dezember 2017 um 20:45 Uhr
    zum Artikel
  • Boßeln und Grünkohlessen
    Boßeln und Grünkohlessen
    .... am Samstag, 27. Januar 2017 - 15.00 Uhr
    zum Artikel
  • Freunde & Bekannten Tour
    Freunde & Bekannten Tour
    ..... vom 19. - 21. Januar 2018 startet die Tour! Sitz- und Stehplatztickets verfügbar!
    zum Artikel
  • Der Schal der Saison 2017/18
    Der Schal der Saison 2017/18
    ...... wir haben einen neuen Fanclub Schal!
    zum Artikel
  • 4 Sterne vom Feinsten
    4 Sterne vom Feinsten
    Das Golden Tulip Olymps im Freisinger Landkreis Eching stellt sich den Bakumer Germanen vor
    zum Artikel
  • Merchandising
    Merchandising
    der Bakumer Germanen
    zum Artikel
Tour-Report zum BL-Spiel des FC Bayern München gegen BV Borussia 09 Dortmund
(01. Dezember 2012, 18:30 Uhr – Ergebnis: 1 : 1 – Torschützen: Toni Kroos – Mario Götze)

„Das war wieder eine supergeile Tour“ – so der einhellige Tenor der Tourteilnehmer – ob jung oder alt, ob „Erstteilnehmer“ oder „Routinier“ – es war einfach GEIL!

Pünktlich um 07:00 Uhr in der Früh hatten sich fast 50 Teilnehmer beim Sportcafe Beckmann in Bakum getroffen, um die Tour zum „Clasico“ nach München anzutreten! Schnell waren Koffer und Proviant verstaut und dem Tourstart stand nichts mehr im Wege!
Thema Nummer 1 war zweifellos etwas, was mit Fußball nichts zu tun hatte! Ein paar, nennen wir sie mal „Verrückte“, hatte sich morgens um 4 Uhr in der Langfördener Tennishalle getroffen, um einen Wetteinsatz einzulösen!

Martin Schuling (sich selbst als bester Tennisspieler der Bakumer Germanen bezeichnend) und Erik Salomon (hier wird gemunkelt, dass es sich um den ehemaligen achtfachen DDR-Meister und mehrfachen Teilnehmer der DDR-Open handelt) traten im Duell der Giganten gegen Horst Schwanner (aktiver Ü65 Spieler des TV Bakum) und Maik Reule (nach eigenem Bekunden vielfacher Baden-Württembergischer Jugend- und Juniorenmeister seiner Gewichtsklasse) an! Dass Martin „den Mund zu voll genommen“ hatte, zeigte sich nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit! 6:1 und 6:1 endete das ungleiche Duell zu Gunsten des Duo Schwanner/Reule!
Doch nun zur eigentlichen Tour!

Der neue Busfahrer „Sigi“ war jederzeit zu einem kleinen Späßchen bereit! So auch bei der ersten „Raucherpause“. Jürgen P., nachfolgend „Flitzer“ genannt, war wohl nicht bewusst, dass vorgegebene Pausenzeiten auch einzuhalten sind! Die gesamte „Mannschaft“ hatte sich im Bus versammelt, als Reiseleiter Maik die obligatorische Frage stellte: „hat jeder seinen Nebenmann?“ Oje, da fehlte doch Einer! Armin B., seines Zeichens Geschäftsführer der Bakumer Germanen, hatte eine „Doppelsitzbank“ für sich alleine! Sigi entschloss sich kurzerhand, den eigentlich nicht zu übersehenden Bus hinter einem Lastzug „zu verstecken“! Als „Flitzer“ dann aus der Raststätte kam, war der sonst nicht mundtot zu kriegende Enddreißiger doch sehr perplex! Aus weiter Entfernung, aber über ein 500er Teleobjekt deutlich zu erkennen, war eine Leere in seinen Augen nicht zu übersehen!

Thomas F., besser als „Flidde“ bekannt war, sorgte sich um das leibliche Wohl der Reisenden! Lecker geschmierte Brötchen und Kaffee wurden gereicht! Nicht verschweigen wollen wir an dieser Stelle, dass es vorab auch schon ein paar leckere Bierchen gab!
Die Mittagspause stand dann wieder ganz im Zeichen von Maik! Auch bei dieser Tour zeichnete es sich wieder aus, auf das Essen in den Raststätten zu verzichten! „Grillwürstchen im Brötchenmantel“ waren mehr als nur Ersatz!

Um kurz vor 18 Uhr erreichten wir das Commundo Hotel in Ismaning. Nach kurzer Verschnaufpause war für viele der Mitreisenden ein Besuch beim Griechen angesagt! Hmmh, war da nicht die Rede von maximal 10 Minuten Fußweg? Das es aber 3 Kilometer wurden, ist zu verzeihen! Das Essen war lecker, der „pisswarme“ Ouzo nicht!

Am Samstagmorgen war ein Besuch der Münchener City geplant! In mehreren Kleingruppen wurde die Fußgängerzone rund um den Weihnachtsmarkt „bestreift“. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass wir doch besser alle zusammen geblieben wären! Der besagte „Flitzer“ zog ein komplettes Showprogramm hervor und belebte die München Welt! Innerhalb von 30 Minuten wurde er vom Postzusteller zum Paketboten befördert! Wie das? Ganz einfach! Zuerst setzte er sich auf ein in der Innenstadt stehendes und mit reichlich Briefen bepacktes gelbes Vehikel. Als dann einen unverschlossenen Postbulli entdeckte, übernahm er kurzerhand das Steuer. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch sein Besuch einer Ampelanlage sein! Sportlich, dieser Kamerad (Bilder hierzu sollen folgen!)! Und dann der Auftritt mit dem bärtigen Ur-Münchener! Ihr hättet es erleben sollen!

Nachmittags stand dann ein Besuch der Erlebniswelt innerhalb der Allianz-Arena an! Ein Besuch ist ein wirkliches Erlebnis! Die ganze Bayerngeschichte ist fabelhaft dokumentiert!

Zum Spiel selbst ist wenig zu sagen! Nach einer von Taktik geprägten ersten Halbzeit konnte die Bayern dank Toni Kroos dann die Führung erzielen! Diese währte jedoch nicht lange! Nach einem katastrophalen Abwehrfehler schoss Mario Götze das für Dortmund erlösende 1:1. Die Bayern hatten in der Folgezeit noch einige „Hochkarätiger“. Die Verhinderung des zweiten Bayern Tores war einzig Roman Weidenfeller vorbehalten. Seine Paraden waren leider genial!

Nach Spielende stand ein Besuch des „Neuwirt“ in Garching an! Die Verweildauer hier war aber eher gering, was auch mit den vorherrschenden niedrigen Temperaturen im „Fansaal“ zu tun hatte. Beim „Absacker“ in Bistro des Hotels wurde noch so manches Mal gelacht! Flitzer sei Dank!

Ach ja, da wäre noch eine lohnenswerte Geschichte! Flidde und „NP“ meinten, alle „Kurzen“ der Hotelbar trinken zu müssen!
Mehr wird nicht verraten! Es war eine „leidende“ Rücktour!

Am Sonntagmorgen um 9:30 Uhr wurde pünktlich die Reise zum letzten Programmpunkt gestartet. Das Vereins- und Trainingsgelände des FC Bayern an der Säbener Straße wurde aufgesucht. Sepp, der Wirt im dortigen Paulaner Treff, erwartete uns freudig! Gegen 11 Uhr betraten dann die Spieler den Platz, um ihr individuelles Training zu absolvieren!

Um 11:45 Uhr wurde dann bei wieder einsetzendem Schneefall die Heimreise angetreten! Einen nicht geplanten Stopp mussten wir noch einlegen! Von einem uns überholenden bayrischen Streifenwagen wurden wir auf ein Raststättengelände gezogen! Da Sigi einen Freund bemüht hatte, die morgendliche Tour zu fahren, gab es seitens der Ordnungshüter nichts zu bemängeln!
Noch vor Mitternacht erreichten wir die heimatlichen Gefilde! Da alle zupackten und den Bus entleerten, konnten wir schnell die Heimfahrt antreten!

Genau wie Präsident Torsten Goy in seinen Abschlussbemerkungen erläuterte, haben wir eine supergeile Tour erlebt!
PS: übriges haben sich die Gewinner des Tippspieles nicht lumpen lassen! Der komplette Gewinn wurde gestiftet! DANKE!
....... eigentlich schade, dass die nächste München Tour erst im Februar ansteht! Dann wollen und werden wir die Grünen von der Weser wegputzen!

Ach ja: der schwäbischen Mundart sei Dank! Es heißt heute nicht mehr „Rastplatz“, sondern „Raschtplatz“!

FCB - BVB 2012
.... wir waren dabei!


© Otto Staggenborg

Unsere Besucher Heute 25 - Gestern 30 - Woche 25 - Monat 606 - Insgesamt 52537